Ventilzubehör


Offene Rückmeldeeinheit

Offene Rückmeldeeinheiten sind sind der gängigste Standard und zugleich der einfachste Weg für die Detektion der meisten GEA Aseptomag Ventiltypen.

Einer oder zwei (abhängig von den Ventilhüben und der Anzahl Initiatoren) Bügel aus Edelstahl können mit Schrauben am Pneumatikantrieb fixiert werden. Die Bügel sind mit Langlöchern für M8- und M12-Initiatoren (Standard) erhältich und die Stromversorgung wird bei dieser Rückmeldevariante direkt vom Schaltschrank zum Ventil gezogen.


T.VIS® Rückmeldesystem

T.VIS® Rückmeldesysteme reduzieren den Verkabelungsaufwand an einem Ventilknoten erheblich. Die zentral aufgebaute Rückmeldeeinheit ermöglicht über induktive Näherungsschalter und Leuchtkuppel die Visualisierung der Ventilendpositionen.

Die ebenfalls integrierten Magnetventile erlauben das Schalten des Pneumatikantriebs. All diese Komponenten werden auf einer Steckverbindung oder einer busfähigen Platine zusammengefasst und können so optimal mit einer SPS-Steuerung verbunden werden.

Prospekt DE, 113 kB

Bestellschlüssel DE, 119 kB


Dampfsperre – Typ DS

Die Dampfsperre DS dient zur Erhöhung Ihrer Produktsicherheit durch automatisierte Überwachung des Faltenbalges. Das erhöhte Ventilgehäuse mit zwei zusätzlich integrierten Anschlussstutzen erlaubt die Beaufschlagung des Leerraumes hinter dem verschweissten Faltenbalg mit Dampf oder anderen sterilen Medien.

Temperatursensoren ermöglichen einen kontiniuerlichen Datenaustausch mit der SPS und erkennen Schäden am Innenteil bereits nach kurzer Zeit. Das System ist primär für die Ausrüstung von Neuinstallationen konzipiert.

Prospekt DE, 227 kB


Leckageüberwachung – Typ LW

Die Leckageüberwachung LW dient zur Erhöhung Ihrer Produktsicherheit durch automatisierte Überwachung des Faltenbalges. Der zusätzliche Flansch mit zwei Anschlussstutzen erlaubt die Beaufschlagung des Leerraumes hinter dem verschweissten Faltenbalg mit Dampf oder anderen sterilen Medien.

Temperatursensoren ermöglichen einen kontiniuerlichen Datenaustausch mit der SPS und erkennen Schäden am Innenteil bereits nach kurzer Zeit. Das System ist primär zur Nachrüstung bestehender Anlagen konzipiert.

Prospekt DE, 227 kB


Hubbegrenzer – Typ HB

Der Hubbegrenzer emröglicht die stufenlose, individuelle Einstellung des Ventilhubes.

Dabei fungiert die integrierte Stellschraube als Anschlag für die Kolbenstange des Pneumatikantriebes. Einzige Einschränkung ist die Tatsache, dass der gewünschte Hub kleiner ist als der maximale Venitlhub.


Stellantrieb – Typ SA

Der Stellantrieb ermöglicht die individuelle Einstellung eines zusätzlichen Ventilhubes. Im Gegensatz zum Hubbegrenzer kann aber mit einem Stellantrieb auch weiterhin der maximal mögliche Gesamthub des Ventils gefahren werden.

Der Stellantrieb erfüllt also sozusagen die gleiche Funktion wie ein Pneumatikantrieb mit Anlüftzylinder, nur dass der Anlüfthub vom Benutzer individuell eingestellt werden kann.